Nordstadtblogger

Das sind die FDP-Kandidat*innen für Landtag und Bundestag

Die Kandidat*innen (v.li.): Steffen Kaestner, Xenia Buxmann, Roman Senga, Melina Närdemann, Nils Mehrer. Foto: Frank Fliessner

(v.li.): Steffen Kaestner, Xenia Buxmann, Roman Senga, Melina Närdemann, Nils Mehrer. Foto: Frank Fliessner

Die Dortmunder FDP hat ihre Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtags- und Bundestagswahl aufgestellt. Bei ihrer Wahlversammlung am Mittwochabend wählten die 59 Stimmberechtigten Roman Senga (Wahlkreis 142 Dortmund I) und Frieder Löhrer (Wahlkreis 143 Dortmund II) als Kandidaten für den Bundestag.

Die Liberalen wählten auch gleich die vier Bewerber*innen für die Landtagswahl im kommenden Jahr

FDP-Kandidat Frieder Löhrer

FDP-Kandidat Frieder Löhrer

Der 38-jährige Sportmanager Roman Senga will sich insbesondere für eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik und für den Sport einsetzen. Der 65-jährige Ingenieur und ehemalige Industriemanager Frieder Löhrer setzt sich gleichermaßen für die Förderung von Start-Ups wie für soziale Chancen ein. Beide Kandidaten sind aktuell sachkundige Bürger im Stadtrat – Senga im Bereich Sport und Kultur, Löhrer im Bereich Personal und Digitalisierung.

Zeitgleich mit den Bundestagskandidaten hat die FDP auch ihre Bewerber*innen  für die Landtagswahl aufgestellt. Gewählt wurde ein junges Team: Im Wahlkreis 111 (Dortmund I) im Dortmunder Westen kandidiert Melina Närdemann. Die 21-jährige Lehramtstudentin setzt sich für Bildung und Umweltschutz durch Innovation ein. Im Wahlkreis 112 (Dortmund II), der von Eving bis Hörde reicht, bewirbt sich der Vorsitzende der Dortmunder Jungen Liberalen, Nils Mehrer. Der 20-jährige Jurastudent will Rahmenbedingungen für sozialen Aufstieg durch Bildung, Start-Ups und Digitalisierung schaffen.

Xenia Buxmann ist die Kandidatin im Wahlkreis 113 (Dortmund III) im Osten der Stadt. Die 29-jährige ist Dozentin für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Als Dortmunderin mit Migrationshintergrund gilt ihr Engagement vor allem Bildung und Integration. Derzeit ist sie Bezirksvertreterin in Scharnhorst. Den Wahlkreis 114 (Dortmund IV) im Dortmunder Süden besetzt Steffen Kaestner. Der 42-jährige Betriebswirt arbeitet bei einer Kreditversicherung. Seine Themen in der Landespolitik sind Bauen und Verkehr. Kommunal ist er als Bezirksvertreter in Hörde und Ortsvorsitzender der FDP Dortmund-Süd aktiv.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Das sind die FDP-Kandidat*innen für Landtag und Bundestag

  1. Dortmunder Liberale mit Rückenwind für den Landtag: FDP NRW stellt Liste zur Landtagswahl 2022 auf (PM) Beitrags Autor

    Dortmunder Liberale mit Rückenwind für den Landtag: FDP NRW stellt Liste zur Landtagswahl 2022 auf

    „Ich komme aus einer kommunistisch geprägten Familie. Und gerade wer ein unterdrückendes System erlebt hat, der weiß um die notwendige Kraft der Freiheit!“, stellte sich Xenia Buxmann den 400 Delegierten der FDP vor. Am Sonntag, dem 13. Juni 2021, wählten die NRW-Liberalen in den Dortmunder Westfalenhallen ihre Liste für die Landtagswahl im Mai 2022. Und auf Platz 37: die 29-jährige Sprachlehrerin und Bezirksvertreterin der Freien Demokraten für Scharnhorst.

    NRW-Integrationsminister und FDP-Spitzenkandidat Dr. Joachim Stamp war von Buxmann und ihrer Biografie beeindruckt – geboren 1991 in Sibirien, 1994 nach Deutschland gekommen, zunächst ins Auffanglager Unna-Massen, nach dem Abitur in Dortmund Germanistikstudium und jetzt als Sprachlehrerin erste Akademikerin in ihrer Familie. Deshalb schlug er sie für diesen Listenplatz im nicht uninteressanten Mittelfeld vor – deutlich weiter vorne und prominenter, als die Russlanddeutsche dies selbst eigentlich geplant hatte.

    Die Delegierten bestätigten dies mit 88 Prozent Zustimmung. Buxmann war bereits Ende Mai als Direktkandidatin für den Wahlkreis 113 (Dortmund III) von der FDP Dortmund aufgestellt worden. „Wir freuen uns, dass mit Xenia Buxmann eine Kandidatin aus Dortmund bei einem sehr guten Ergebnis der FDP und einem vergrößerten Landtag eine Chance auf ein Mandat hat“, erklärte der Kreisvorsitzende Michael Kauch.

    Während Xenia Buxmann als Spitzenkandidatin der JuLis Ruhr auf die Landesliste kam, wurde der 20-jährige Student Nils Mehrer vom FDP-Kreisverband Dortmund vorgeschlagen. Er vertritt den Wahlkreis 112 (Dortmund II) und wurde auf Platz 53 der Liste gewählt. Komplettiert wird die Liste durch die 21-jährige Studentin Melina Närdemann auf Platz 72. „Nils Mehrer und Melina Närdemann sind engagierte Vertreter der jungen Generation, bei der die FDP besonders starke Wahlergebnisse erzielt“, so Michael Kauch.

    Die Landesliste der FDP für den Landtag wird von den Ministern Stamp, Yvonne Gebauer und Prof. Dr. Andreas Pinkwart auf den Plätze 1, 2 und 4, dem Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Christof Rasche auf Platz 3 und der Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth auf Platz 5. Aus dem Ruhrgebiet folgt auf Platz 6 der FDP-Bezirksvorsitzende Ralf Witzel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen