Nordstadtblogger

Das größte Fest der Linken: 115 Konzerte und 100 Diskussionsrunden beim UZ-Pressefest in Dortmund

Im Revierpark Wischlingen findet am Wochenende das UZ-Pressefest statt.

Im Revierpark Wischlingen findet am Wochenende das UZ-Pressefest statt. Fotos: UZ-Archiv

Das UZ-Pressefest findet vom 1. bis zum 3. Juli 2016 erneut im Dortmunder Revierpark Wischlingen statt. An einem Wochenende präsentieren die DKP und ihre Freunde und Gäste auf rund 15 Bühnen ein umfangreiches Programm: 115 Konzerte, 100 politische Diskussionsrunden und Vorträge, 19 Lesungen und Buchvorstellungen und 14 Theater- und Kabarettaufführungen stehen zur Auswahl.

Fest der internationalen Solidarität in Dortmund – Schwerpunkt gilt der Türkei

115 Konzerte, 100 politische Diskussionsrunden und Vorträge, 19 Lesungen und Buchvorstellungen und 14 Theater- und Kabarettaufführungen finden statt.

115 Konzerte, 100 politische Diskussionsrunden und Vorträge, 19 Lesungen und Buchvorstellungen sowie 14 Theater- und Kabarettaufführungen finden statt.

Für die Veranstalter ist es auch das Fest der internationalen Solidarität – in diesem Jahr besonders mit der fortschrittlichen Türkei: Die linke türkische Gruppe Grup Yorum, deren Konzerte mit zehntausenden Besuchern mehrfach von den Behörden verboten wurden, wird spielen.

Der Chefredakteur der Tageszeitung Evrensel, Fatih Polat, wird von Zensur und Verfolgung von Journalisten in der Türkei berichten. Die DKP erwartet Gäste von fortschrittlichen Organisationen und Bewegungen aus der ganzen Welt.

Es ist das selbsterklärte Fest der revolutionären Kunst und Kultur. Zum 60. Jahrestag von Bertolt Brecht spielen Musiker und Theatergruppen Lieder und Stücke des Dichters; Schriftsteller, Wissenschaftler und Aktivisten diskutieren, wie aktuell Brecht heute ist.

Auf den rund 15 großen und kleine Bühnen treten Bands, Liedermacher, Chöre und Kabarettisten aus Deutschland und dem Ausland auf.

Ein Fest des Austauschs, des Lernens und des Kampfes in Wischlingen

Die Internationale Solidarität steht im Mittelpunkt des Volksfestes.

Die Internationale Solidarität steht im Mittelpunkt des Volksfestes im Revierpark Wischlingen.

Die Veranstaltung ist für die MacherInnen ein Fest des Austauschs, des Lernens und des Kampfes. GewerkschafterInnen und Aktive aus Bewegungen diskutieren, wie der Kampf für die Rechte der arbeitenden Menschen erfolgreich sein kann; AutorInnen, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen liefern aktuelle marxistische Analysen.

Beim UZ-Pressefest geht es den VeranstalterInnen um solidarisches Arbeiten und Feiern. Einige hundert ehrenamtliche HelferInnen machen die Veranstaltung erst möglich. Das Volksfest wird zum Teil aus Spenden finanziert – es kommt ohne Konzernwerbung, Sponsoren und Kommerz aus.

Das vollständige Programm und weitere Informationen gibt es hier: pressefest.unsere-zeit.de

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “Das größte Fest der Linken: 115 Konzerte und 100 Diskussionsrunden beim UZ-Pressefest in Dortmund

  1. Wolfgang Richter

    Danke für den guten Hinweis auf das sonst gerne verschwiegene große Volksfest der Zeitung der DKP vom 1. bis 3. Juli im Revierpark Wischlingen. Für diesen Zeitraum verlegt die Dortmunder DKP ihr Zentrum für Politik und Kultur aus der Nähe des Borsigplatzes in den Revierpark und lädt in ihrer „Perle vom Borsigplatz“ zu einem Programm mit vor allem Dortmunder Themen, Diskussionspartner/innen und Künstler/innen ein:
    Freitag 1.07.16
    18.00 Peter Rollke „Vorspiel“
    19.00 Mein Einsatzleiter – Politisches Kabarett
    20.00 Antifa-Gespräch: „Nach dem 4. 6.: Dortmund –
    Hochburg der Nazis oder Stadt des Widerstands?“
    21.00 Huggy mit „blues’n boogy“ – Ende offen
    Samstag 2.07.16
    11.00 MAPATO, „wake up – rise up!“ Trommlergruppe
    13.00 Politischer Frühschoppen zum Gesundheitswesen:
    „Kapitalistische Umgestaltung der Kliniken“
    14.00 Musikandes – chilenische Musik
    16.00 Die Taubenvergifter – Musikalisches Kabarett
    [18.00 Internationales Antikriegsmeeting auf der Hauptbühne]
    19.00 Andreas Weißert und Jürgen Mikol:
    „Flüchtlingsgespräche“ von Bertolt Brecht
    20.00 Attila the stockbroker – punk and lyric from UK
    21.00 con gusto – latin groove, Weltmusik – Ende offen
    Sonntag 3.07.16
    11.00 Peter Sturm „wake up”, Musik
    13.00 Politischer Frühschoppen zur Sozialpolitik:
    „Asyl trifft Hartz IV – von Armut zur Altersarmut“
    14.00 cuppatea,Musikduo
    15.00 Wir sind das! – die DKP Dortmund
    16.00 Der starke Schluss: Achim Bigus mit Arbeiterliedern
    In den Pausen wird Zeit und Raum sein für Begegnungen und Gespräche drinnen oder draußen

  2. dkp Beitrags Autor

    Auschwitz-Überlebende singt beim UZ-Pressefest: Ein Fest des Antifaschismus

    „Ich komme zum Pressefest, weil jetzt alle Antifaschisten zusammenstehen und den Kampf gegen die Nazis aufnehmen müssen“, sagt Esther Bejarano.

    Die heute 91-jährige Bejarano war von den Faschisten nach Auschwitz verschleppt worden und spielte im Mädchenorchester des Konzentrationslagers Akkordeon. Sie überlebte. Mit der Kölner Rapgruppe Microphone Mafia hat sie die Alben „Per la Vita“ und „La Vita Continua“ herausgebracht. Auf dem UZ-Pressefest werden Esther Bejarano und Microphone Mafia am Sonntag um 17 Uhr auf der Hauptbühne jüdische, türkische und italienische Volkslieder und Lieder des antifaschistischen Widerstandes singen und rappen.

    Das UZ-Pressefest ist ein Fest des Antifaschismus. Am Freitag Abend diskutieren aktive Antifaschisten über „Dortmund nach dem 4. Juni – Hochburg der Neonazis oder Stadt des Widerstandes?“ Eine Podiumsdiskussion stellt die Frage „Wie stoppen wir die AfD?“, darüber diskutieren unter anderem Düzgün Altun (DIDF), Horst Schmitthenner (IG Metall), Cornelia Kerth (VVN-BdA) und Jürgen Lloyd (DKP). Flüchtlinge und Flüchtlingsunterstützer fordern „Gleiche Recht für alle“ und sprechen über „selbstorganisierte Flüchtlingsproteste und soziale Kämpfe“. Im Dokumentarfilm „Zeit für Zeugen“ und im Gespräch mit ihren Töchtern werden die Widerstandskämpfer Peter und Ettie Gingold vorgestellt, die Gruppe Grenzgänger spielt Lieder aus dem Widerstand in den Konzentrationslagern.

    Das UZ-Pressefest wird von der DKP ausgerichtet. An einem Wochenende präsentieren die DKP und ihre Freunde und Gäste auf rund 15 Bühnen ein umfangreiches Programm: 115 Konzerte, 100 politische Diskussionsrunden und Vorträge, 19 Lesungen und Buchvorstellungen und 14 Theater- und Kabarettaufführungen stehen nach dem aktuellen Stand zur Auswahl.

    Das vollständige Programm des UZ-Pressefestes und weitere Informationen finden Sie hier: pressefest.unsere-zeit.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen