Nordstadtblogger

Arbeitslosenquote in Dortmund beträgt 12,2 Prozent

An der Steinstraße ist die Zentrale von Arbeitsagentur und JobCenter.

An der Steinstraße ist die Zentrale von Arbeitsagentur und JobCenter.

„Der Arbeitsmarkt zeigt sich robust und hält Kurs. Die bislang milde Witterung schiebt den Wintereinbruch auf dem Arbeitsmarkt noch etwas hinaus“ betont Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, zur aktuellen Situation auf dem heimischen Arbeitsmarkt.

Jugendarbeitslosigkeit sinkt in Dortmund weiter

Astrid Neese. Chefin der Dortmunder Arbeitsagentur

Astrid Neese ist die Chefin der Dortmunder Arbeitsagentur.

Mit einem erneuten Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit nähert sich die Zahl der jungen Menschen ohne Arbeit ganz allmählich der 3000er-Marke. „Damit befindet sich die Jugendarbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit Jahresbeginn. Auch im November konnten noch einige Jugendliche eine Ausbildung beginnen“, so Neise weiter.

Dieser Weg sei und bleibe eine gute Basis für ein möglichst stabiles Berufsleben mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. „Dies sollten wir so vielen Jugendlichen wie möglich ermöglichen, denn das ist das effektivste Verhinderungsprogramm von zukünftiger Jugendarbeitslosigkeit.“

Damit sich die aktuell positive Entwicklung kontinuierlich fortsetze, seien alle Akteure am Arbeitsmarkt gefragt. „Als Agentur für Arbeit leisten wir unseren Beitrag durch die Auswahl geeigneter Bewerber für Arbeits- und Ausbildungsstellen sowie mit vielfältigen und passgenauen Qualifizierungen.“

Arbeitslosigkeit und Arbeitslosenquoten

Der saisonal übliche Rückgang der Arbeitslosigkeit hat sich auch im November weiter fortgesetzt. Insgesamt waren 36.365 Menschen arbeitslos gemeldet. Davon waren 6.463 Personen bei der Arbeitsagentur und 29.902 beim Jobcenter Dortmund registriert.

Gegenüber dem Vormonat ging die Arbeitslosigkeit um 530 Personen oder 1,4 Prozent zurück. Von dem Rückgang profitierten alle Personengruppen außer den Schwerbehinderten. Proportional am stärksten ging die Arbeitslosigkeit bei den Jüngeren unter 25 Jahren zurück. Sie sank um 242 Personen oder 7,1 Prozent auf aktuell 3.149 Personen.

Im Vorjahresvergleich liegt die Arbeitslosigkeit um 878 Personen oder 2,4 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote für alle bei Agentur und Jobcenter gemeldeten Arbeitslosen sank im November um 0,2 Prozentpunkte auf 12,2 Prozent. Damit lag die Arbeitslosenquote weiterhin deutlich unter Vorjahresniveau (12,7 Prozent). Die spezielle Arbeitslosenquote für die Agentur liegt bei 2,2 Prozent und für das Jobcenter bei 10,0 Prozent.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigte sich in beiden Rechtskreisen. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) sank die Arbeitslosigkeit um 260 Personen oder 3,9 Prozent auf aktuell 6.463 Personen. Verglichen mit dem Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 255 Personen oder 3,8 Prozent niedriger.

Frank Neukirchen Füsers, Geschäftsführer des Jobcenter Dortmund

Frank Neukirchen Füsers ist Geschäftsführer des Jobcenters.

Das Jobcenter Dortmund, das für die Betreuung der Arbeitslosen im Rechtskreis des Zweiten Sozialgesetzbuches (SGB II) zuständig ist, meldet 29.902 Arbeitslose und damit 270 Personen oder 0,9 Prozent weniger als im Vormonat. „Letztmalig wurde weniger als 30.000 Arbeitslose im Rechtskreis SGB II im Dezember 2011 gezählt. Die spezielle Arbeitslosenquote für das Jobcenter liegt bei exakt 10 Prozent“, so Frank Neukirchen-Füsers, Geschäftsführer des Jobcenters Dortmund.

„Der Rückgang zieht sich ausnahmslos über alle Personengruppen. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ging ebenfalls deutlicher zurück als in den Vorjahresmonaten und steht bei aktuell knapp über 16.000 Personen. Die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen zeigen ihre Wirkung und gehen so mit der positiven wirtschaftlichen Entwicklung Hand in Hand.“

Zu- und Abgänge

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt durch die Zu- und Abgänge in bzw. aus Arbeitslosigkeit viel Bewegung. In der Stadt Dortmund wurden im November 6.516 Männer und Frauen erstmals oder erneut arbeitslos registriert.

Davon kamen 1.624 Personen aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt (Vormonat: 1.747). 7.055 Personen meldeten sich im zurückliegen- den Monat bei der Arbeitsagentur und dem Jobcenter aus der Arbeitslosigkeit ab (Vormonat: 7.625). Davon konnten 1.456 Menschen wegen der Aufnahme einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt ihre Arbeitslosigkeit beenden (Vormonat: 1.730).

Arbeitskräftenachfrage

Die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften ist im aktuellen Berichtsmo- nat zurückgegangen. Im November meldeten die Dortmunder Unternehmen dem Arbeitgeber-Service 1.194 Stellen zur Besetzung (davon 1.130 sozialversiche- rungspflichtige Stellen). Das sind 120 Stellen oder 9,1 Prozent weniger als im Oktober. Die meisten Stellen wurden im vergangenen Monat für folgende Berufsbereiche gemeldet: Verkehr und Logistik, Verkauf, Werbung/Marketing. Derzeit ste- hen 5.019 Stellen zur Besetzung offen, das sind 131 Stellen oder 2,5 Prozent we- niger als im Vormonat, aber 440 Stellen oder 9,6 Prozent mehr als im November 2013.

Unterbeschäftigung

Die Unterbeschäftigung ist im November minimal gesunken – um neun Personen  auf 47.568 Personen. Diese Zahl enthält zusätzlich zu den registrier- ten Arbeitslosen auch die Personen, die an einer arbeitsmarktpolitischen Maß- nahme teilnehmen oder sich in einem Sonderstatus befinden. Diese Personen werden zur Unterbeschäftigung gezählt, weil ihnen ein reguläres Beschäftigungs- verhältnis fehlt und den Einsatz der Maßnahme oder des Sonderstatus die Arbeits- losigkeit entsprechend höher ausfallen würde.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen