Das „Umsonst & Draußen“-Musikformat nach zwei Jahren wieder zurück

Musik.Kultur.Picknick. 2022“ mit neuem Konzept und drei Klein-Festivals in drei Nordstadt-Parks

Mächtig zur Sache gibt es mit Honigdieb - sie sorgten für Stimmung. Fotos: Alex Völkel
Mächtig zur Sache gibt es mit „Honigdieb“ – sie sorgten für Stimmung bei „Musik.Kultur.Picknick.“ in der Nordstadt. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Nach zwei Jahren der Pandemie-bedingten Pause ist das beliebte „Musik.Kultur.Picknick.“ in der Nordstadt zurück. Die dann mittlerweile 18. Ausgabe des „Umsonst & Draußen“-Musikformats wird dabei an die Tradition der Veranstaltung an interessanten, öffentlichen Orte anknüpfen, wobei das neu erarbeitete Konzept darüber hinaus geht.

 In drei Parkanlagen Musik und ein gemütliches Rahmenprogramm

Schlakks, Opek und Razzmatazz freuen sich auf die Neuauflage von „Musik.Kultur.Picknick.“.
Schlakks, Opek und Razzmatazz freuen sich auf die Neuauflage von „Musik.Kultur.Picknick.“. Foto: Marco Saaber

An drei Samstagen in den Monaten Mai, Juni und Juli 2022 wird es jeweils ein Klein-Festival mit großem Headliner, einem Support-Act und einem Newcomer als Opener geben. Und während in der Vergangenheit alle Konzerte auf dem Nordmarkt stattfanden, wird nun die große Echt-Nordstadt-Bühne auf eine musikalische Reise durch die Nordstadt gehen.

Den Anfang macht der Nordmarkt am Samstag, den 7. Mai in der Zeit von 17 bis 21 Uhr mit den Bands Schlakks & Band, Sara´s Wohnzimmer und Nic Koray.

Einen Monat später, am Samstag, den 25. Juni ebenfalls in der Zeit 17 bis 21 Uhr wird dann der Blücherpark zur Festivalwiese. Dort treten dann TriXstar, Chilek und das Trio Randale auf.

Den Abschluss findet das Musik.Kultur.Picknick. dann am Samstag, den 23. Juli 2022, wieder von 17 bis 21 Uhr, im Hoeschpark, wo Imra K., Aniyo Kore und als Headliner Velvet Attack auftreten. Alles wie gewohnt bei freiem Eintritt.

Drei Klein-Festivals mit Picknick-Atmosphäre in der Nordstadt

Ausgelassene Stimmung herrschte beim „Global Pop Day“ auf dem Nordmarkt. Foto: Alexander Völkel für Nordstadtblogger.de

Somit gibt es in drei Parkanlagen Musik und ein gemütliches Rahmenprogramm mit Picknick-Atmosphäre. Die drei Headliner des jeweiligen Abends sind überregional bekannt. Alle Bands wurden – wie die Jahre zuvor – in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Dortmund ausgesucht.

Alle Bewohner:innen der Nordstadt, aller Dortmunder:innen und alle Interessierten weit darüber hinaus sind herzlichst eingeladen, jeweils samstags ab 17 Uhr in die drei Parks zu kommen. Hören Sie Musik, treffen Sie Menschen und lernen Sie die Vielfalt der Nordstadt kennen. Wer kein Picknick mitbringt, kann sich vor Ort mit einem Imbiss und Getränk versorgen.

Das Kulturbüro ist Mitveranstalter der Veranstaltungsreihe. Weitere Unterstützung kommt von den Unternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH und der Entsorgung Dortmund GmbH. Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Mehr Informationen:

Samstag, der 7. Mai, 17:00-21:00 Uhr, Nordmarkt:

Schlakks & Band: Sprachverknallter Hip-Hop. Die Texte des Wahl Dortmunders Schlakks spiegeln vielfältige gesellschaftliche und soziale Fragen zum Teil mit Tiefgang jedoch immer gepaart mit Spaß und Liebe zur Subkultur. Der inzwischen weit über die Nordstadt hinaus bekannte Musiker groovt mit breiten Beats und wortwahnwitzigem Deutsch-Rap.

Sara´s Wohnzimmer: Deutschsprachige Texte irgendwo zwischen Alltag und Illusion. Seit 2012 tritt die Formation um Sara Buschulte gemeinsam auf. Lustig, frech und fröhlich, mal melancholisch, verwirrend und berührend fließt der Sound aus den Boxen. Folk, Pop und Jazz Variationen verbinden sich dabei virtuos mit Einflüssen aus Klezmer, Reggae, Rock und Latin.

Nic Koray: Mit Gitarre und einem Koffer voller Songs. Die deutsch-türkische Sängerin und Komponistin Nic Koray begeistert mit ihren einfühlsamen Songs auf großen und kleinen Bühnen. In ihren Liedern setzt sie sich vor allem mit biographischen Erlebnissen, Visionen und den alltäglichen Merkwürdigkeiten in kleinen musikalischen Szenarien und Geschichten auseinander.

Samstag, der 25. Juni, 17:00-21:00 Uhr, Blücherpark

Trio Randale: Den Anker gelichtet für eine musikalische Abfahrt.Das Trio Randale reist mit Akkordeon, Gitarre, Klarinette, Geige, lyrischem Gesang in vielen Sprachen und Tanz im Koffer von Django-Swing zu Flamenco, von Folk zu Blues, von Jazz zu Chanson! Dorthin, wo man noch lacht, weint, tanzt und träumt als wäre es das erste Mal…

CHILEK: Cello-Folk-Pop vom Feisten. Gitarre, Cello und Schlagzeug – mehr braucht CHILEK nicht um ruhige, rhythmisch treibende Musik mit gelegentlich extrovertierten Ausbrüchen zu präsentieren. Lieder für Herz, Hirn und eine Portion Gänsehaut. Musik die mitnimmt auf eine Reise mit ungeahnter Vielfalt.

TriXstar: The Terrorist of Love. Der Gesangsstil von TriXstar beruht auf der jamaikanischen Tradition des Reggaes, vereint mit Dance-Hall Attitüden. Ihre tiefe Alt-Stimme passt symbiotisch zu den eingängigen Melodien und Harmonien und verleiht den Stücken eine ganz eigene Note die sich deutlich abhebt von altbekannten Reggae Rhythmen.

Samstag, der 23. Juli 2022, 17:00-21:00 Uhr, Hoeschpark

Imra K.: Zeitloser Gitarrenpop. Der facettenreiche, fein abgestimmte Sound ist auffällig rund. Die rhythmische Verbindung der Texte mit tanzbarer Musik formiert sich zu einer wilden Mischung aus Rock, Pop und Moderncountry.

Aniyo Kore: Fuzziger Post-Punk mit viel Harmonie.Das Trio aus Dortmund und Essen steht für Heavyness und tiefe Emotionen. Schreiende Gitarren und wuchtige Bässe treffen auf epische Drums und treibende Rhythmen. Ohne Coversongs und fernab von Standard-Songstrukturen explodiert die Band zu einem bahnbrechenden Fuzz-Monster, irgendwo zwischen Sludge und Post-Punk.

Velvet Attack: Psychedelischer Prog-Rock-Kraut-Gitarren-Sound. Velvet Attack sind eine in den 60er Jahren ansässige Indie-Rock-Gruppe aus Dortmund/Deutschland, die im November 2018 gegründet wurde, um samtige Popsike-Melodien zu spielen, die von Prog/Kraut-Gitarrenattacken verstärkt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen