Nordstadtblogger

Leinen los zum Hafenspaziergang! – Supersause mit über 100 Veranstaltungen – Erstmals führt eine App durchs Vergnügen

Der Hafenspaziergang wird immer größer. Das Bild zeigt die gut besuchte Speicherstraße im vergangenen Jahr.

Von Heike Becker-Sander

Das wird (k)ein Spaziergang! In der achten Auflage wird der „Hafenspaziergang“ in diesem Jahr wieder eine Riesensause mit einem Programm, das keine Wünsche offen lässt. Am Samstag, 1. September, heißt es im Hafenquartier ab  14 Uhr „Leinen los!“. Über 100 Veranstaltungen an 50 verschiedenen Orten im Bereich des größten Kanalhafens in Europa warten auf die Besucher. Und damit die Qual der Wahl nicht zu groß wird, gibt’s diesmal ein äußerst praktisches neues Angebot: die „Event App Hafenspaziergang“.

Ein „Umschlagplatz“ für kulinarische Spezialitäten, Musik und gute Laune

Die Beteiligten des Hafenspaziergangs stellen das Programm vor. Fotos (2): Karsten Wickern

Mit Hilfe der App ist es möglich, sich seinen ganz persönlichen Hafenspaziergang aus den vielen Events und Info-Angeboten zusammenzustellen. (Link am Ende)

Auf die BesucherInnen im Quartier wartet am 1. September 2018 ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches Programm. Konzerte in Fabrikhallen und Kirchen, Graffiti auf gesperrten Straßen, Erlebnistouren in sozialen Einrichtungen, Theateraufführungen gehören dazu, ebenso Aktivangebote für Groß und Klein und natürlich kulinarische Highlights.

„Der Hafen wird zum Umschlagplatz für internationale Spezialitäten, Musik und gute Laune.“ Auf diese Formel brachte es Uwe Büscher, Vorstand der Hafen AG, bei der Vorstellung des üppigen Programms. Erwartet werden auch dieses Jahr wieder rund 10 000 Besucher.

Didi Stahlschmidt: „Im Hafenspaziergang steckt total viel Ehrenamt drin“

Organisator Didi Stahlschmidt.

„Wir haben diesmal wieder mehr Akteure als im vergangenen Jahr und konnten auch wieder neue externe Partner und neue aus dem Hafengebiet gewinnen“, freute sich Didi Stahlschmidt vom Quartiersmanagement Nordstadt. Er ist der Organisator des Hafenspaziergangs und ihm ist wichtig, dass nicht der finanzielle Aufwand im Vordergrund steht.

„Im Hafenspaziergang steckt total viel Ehrenamt drin. Das lebt vom Idealismus der Beteiligten.“ Und dieser Idealismus, gepaart mit dem Geld der Sponsoren, sorgt für ein auf- und anregendes Programm – und vor allem: für freien Eintritt zu sämtlichen Events!

„Das ist die einzige Veranstaltung in dieser Größe in Dortmund, die kostenfrei ist“, lobte auch Uta Wittig-Flick vom Amt für Stadterneuerung. Für sie ist der „Hafenspaziergang“ nicht nur eine Spaßveranstaltung. „Die Arbeit der Akteure wird hier verzahnt und die Leute agieren miteinander.“ Auch das sei für eine funktionierende Gesellschaft wichtig.

Musik, Musik, Musik: Acht Stunden „Halleluyeah-Festival“ in der Pauluskirche

Pfarrer Friedrich Laker freut sich über die 7. Ausgabe des Halleluyeah-Festivals. Foto: Leonie Krzistetzko

Zu den Herzstücken im vielseitigen Programm am 1. September gehören sicher die zahlreichen Musik-Live-Acts. Das Halleluyeah-Festival in der Pauluskirche an der Schützenstraße bietet allein acht Stunden musikalischen Genuss von Soul bis Punk.

Junge und moderne Kirchenmusik gibt’s im Rahmen eines Impulsabends in der Christuskirche, Feldherrnstraße. Open Air bieten mehrere Bands im Blücherpark „Songs & Stories“ an. Hier steht auch Klettern, Basteln und Schminken für Kinder und Familien auf dem Programm.

Wie in den Jahren zuvor wird auch in diesem Jahr die Speicherstraße gesperrt. Dieses Mal allerdings in ihrer gesamten Länge vom Anleger der Santa Monika bis zur Schäferstraße. Zum einen haben die BesucherInnen damit die Möglichkeit, die verschiedenen Angebote in der südlichen Speicherstrasse mit den alten Speichergebäuden besser wahrzunehmen. Zum anderen wird es auf dem nördlichen Teil einen Street-Art- und Graffiti-Schwerpunkt geben.

Mit von der Part(ie)y: Die Ruhrtriennale und der Hamburger Hafen

Hafenspaziergang. Foto: Roland Klecker

Entlang der Straße werden unterschiedliche KünstlerInnen Häuser, Rolltore, Autos oder Stellwände farbenfroh gestalten. So wird auch wieder die Livebühne „DEW21 meets DKH“ bei „Herrn Walter“ Teil dieses Gesamtspektakels.

In Kooperation mit dem Dietrich-Keuning-Haus werden dort internationale Tanz- und Musikgruppen auftreten. Und ab 18 Uhr rocken lokale Bands aus dem DEW21-Bandwettbewerb „Dortmund Calling” bis in den Abend hinein.

Erstmals kann sich der Hafenspaziergang auch über Veranstaltungspartner aus der Region und dem Norden freuen. Mit der Ruhrtriennale wird ein kultureller Höhepunkt mit einer Installation im öffentlichen Raum am Blücherpark fokussiert und in der Kooperation mit dem Hamburger Hafen Marketing ein interessantes Angebot am Alten Hafenamt.

Mehr Informationen:

  • Die Web-App, die am 15. August online geht, gibt es kostenfrei unter www.hafenspaziergang.echt-nordstadt.de
  • Hier gibt es weitere Infos als PDF zum Download: Mehr Details zum Hafenspaziergang 2018
  • Info: Die Veranstaltung Hafenspaziergang wird ermöglicht durch DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH, Entsorgung Dortmund GmbH sowie die Dortmunder Hafen AG und DEW21.
  • Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW – Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Event-App zum Hafenspaziergang: Quartierfonds fördert Software für BesucherInnen von Nordstadt-Veranstaltungen

FOTOSTRECKE Zwischen Kulinarischem und Live-Acts: Der 7. Hafenspaziergang in Dortmund bietet 70 Veranstaltungen

Nordstadt-FOTOSTRECKE Hafenspaziergang: Geschichten von Kaiser, Kirchen, Musik, Kultur und Kneipenszene

Der Hafenspaziergang 2015 präsentierte das Nordstadt-Quartier am Hafen von seiner schönsten Seite

Fotostrecke: Vierte Ausgabe des Hafenspaziergangs in der Nordstadt übertrifft alle Erwartungen

Hafenspaziergang: Die Nordstadt zeigte sich von ihrer gastfreundlichsten Seite

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen