Die Dialog-Spaziergänge kommen noch

Interaktives Fotoprojekt „Saints“ in Dortmund: Ist es wertvoll genug, ein Mensch zu sein?

Fotoprojekt „Saints“ – So werden die Menschen portraitiert. Foto: Projekteam Nils Laengner

Der Dortmunder Fotograf Nils Laengner portraitiert schon seit 2012 Menschen auf besondere Art – vor schwarzem Hintergrund und in Kopfhöhe ein goldener Kreis. Vergangenes Wochenende fotografierte der Künstler Bürger*innen der Stadt Dortmund unter dem Säulengang der St. Nicolai-Kirche an der Lindemannstraße. Und zwar im Rahmen der Aktion „Saints“. Als zweiter Teil dieses interaktiven Foto-Projekts finden am kommenden Wochenende die „DialogSpaziergänge“ statt.

„Ist es wertvoll genug, ein Mensch zu sein?“

Saints-Portraits. Foto: Nils Laengner

Kann man die im Foto-Shooting erfahrene positive Aufmerksamkeit auch an andere Menschen weitergeben? Das ist grundsätzlich schon schwierig – noch mehr in diesen Zeiten. Wie kann ein Mensch dem anderen Menschen Aufmerksamkeit zeigen? ___STEADY_PAYWALL___

Bei den Spaziergängen sind die Wertschätzung der Gedanken, Empfindungen und Erfahrungen der anderen Person im Fokus. Das trägt dazu bei, einander nicht zu bewerten.

Damit die Umsetzung leichter fällt, bekamen alle Beteiligten Postkartensets. Darauf steht der Aufdruck: „Ist es wertvoll genug, ein Mensch zu sein?“ Ein Set sollen sie behalten. Die übrigen Sets können sie verteilen oder verschicken – mit ein paar ermutigenden Worten versehen.

 Das Foto-Shooting als erster Teil des Projekts „Saints“

Portrait des Fotoprojekts Saints. Foto: Nils Laengner

Es geht bei den Shootings von „Saints“ nicht um konsumorientierte Selbstwertschätzung mit der Haltung „Ich-bin-besser-als-Du“.

„Die beiden haben mir so eine Art Heiligenschein verpasst“, sagte Teilnehmer Micha Sass. Der Familienvater gehörte zu den mehreren Dutzend Menschen, die an der Aktion teilgenommen haben.

„Wir feiern die Unvollkommenheit“, erklärte Sass seine Motivation und fügte noch hinzu, „Wir müssen uns dann weniger verstecken, wenn wir ehrlich sind.“

Die Dialog-Spaziergänge sind fester zweiter Bestandteil des Projektes „Saints“

Wer sich porträtieren lässt, freut sich – von Ausnahmen abgesehen – auch auf die Teilnahme an den Spaziergängen. Diese werden natürlich auch unter freiem Himmel und zu Zweit durchgeführt.

Portrait des Fotoprojekts Saints. Foto: Nils Laengner

Spannend werden die Gänge dadurch, dass einander zuvor unbekannte Person miteinander reden und Zeit verbringen. Dabei sollen sie schwerpunktmäßig über sich erzählen. Einmal sollen die Gesprächspartner wechseln.

Die Dialog-Spaziergänge mit Ulrike Laengner finden am kommenden Wochenende statt. 25. September 11 bis 13 Uhr (Samstag) und 26. September 14 bis 16 Uhr (Sonntag) ebenfalls im Säulengang der St. Nikolai-Kirche. Die Gänge dauern insgesamt etwa 90 Minuten.

Das Projekt „Saints“ will Kontrast aufzeigen zu allgegenwärtigen Werbe-Botschaften oder den sozialen Medien. Man muss andere Menschen nicht bewerten, um selbst eine „wertvolle“ Person zu sein. Es wird gefördert im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BMK) mit Mitteln aus „Neustart Kultur“.

Unterstütze uns auf Steady

Mehr zum Thema bei nordstadtblogger.de:

Fotogalerie „Saints“: hier klicken.

Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen