Nordstadtblogger

Gedenktag an die Abwürfe der Atombomben auf Japan erinnert an die latente Bedrohung durch Atomwaffen in heutiger Zeit

Demonstration zum Gedenken an den Jahrestag des Atombomben-Abwürfe auf Japan vor siebzig Jahren

An die Abwürfe der beiden Atombomben vor siebzig Jahren auf die japanische Städte Hiroshima und Nagasaki erinnerten die Deutsch-Japanische Gesellschaft und Dortmunder Friedensinitiativen mit einem Gedenkmarsch und anschließender Gedenkveranstaltung im Rathaus.

Noch heute sterben Menschen an den Langzeitfolgen des Abwurfs

Ute Buckels, Christinnen und Christen für den Frieden

Als der zweite Weltkrieg in Europa längst beendet war, zwang die USA den Kriegsgegner Japan mit dem Abwurf der Bomben zur Kapitulation. Die Explosionen töteten direkt 92.000 Menschen, fast ausschließlich Zivilisten.

Bis zum Jahresende 1945 starben 130.000 Menschen an den Folgen der Verletzungen durch Verbrennungen und Verstrahlungen. In den weiteren Jahren kamen etliche hinzu.

Noch heute sterben Menschen und ihre Nachkommen an den Langzeitfolgen.

Die Veranstalter nutzten das Gedenken um auf die latente Bedrohung durch die Atomwaffenarsenale auch in heutiger Zeit zu erinnern.

Aktuell setzen viele Regierungen auf eine Modernisierung statt auf eine Abschaffung der Waffe

Sayonara AKWs: Demonstrantin fordert auch den  Verzicht der zivilen Nutzung der Kernkraft

„Weltweit gibt es noch ca. 15850 Nuklearwaffen, von denen 4.300 sofort einsatzfähig und 1800 in höchster Alarmbereitschaft sind“, berichtete Ute Buckels von den Christinnen und Christen für den Frieden.

„In Deutschland lagern immer noch 20 US-Atombomben in Büchel in der Eifel“, so Buckels, „deren Abwurf unter Natobefehl von deutschen Kampfpiloten geübt wird.“

Statt die Waffe endgültig zu verschrotten, setzen viele Staaten auf die Modernisierung ihrer Arsenale.

Die Aktivistinnen und Aktivisten appellierten an eine grundsätzliche Ächtung und den Verzicht der Atomenergie weltweit. Die Reaktor-Katastrophen von Tschernobyl und Fukushima haben gezeigt, dass die zivile Nutzung der Atomkraft unbeherrschbar ist und auch in dieser Form Menschen tötet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen