Nordstadtblogger

Drei Tage Politik hautnah: Junge Menschen aus Dortmund können sich ab sofort für den Jugend-Landtag 2021 bewerben

Landtagssitzung in Düsseldorf

Landtagssitzung in Düsseldorf. Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt, soll der „Jugend-Landtag 2021“ vom 28. bis zum 30. Oktober stattfinden. Archivfoto: Alex Völkel

Beim Jugend-Landtag erleben die Jugendlichen die Arbeit der 199 Abgeordneten des Landtags und diskutieren aktuelle Themen der Landespolitik. Die Dortmunder SPD-Landtagsabgeordneten Nadja Lüders, Armin Jahl, Volkan Baran und Anja Butschkau bieten jungen Menschen an, für diese drei Tage ihre Plätze im Parlament einzunehmen. Insgesamt haben seit 2008 rund 2.200 junge Menschen aus allen Teilen von Nordrhein-Westfalen mitgemacht. Sofern es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, soll der 11. Jugend-Landtag vom 28. bis 30. Oktober 2021 im Düsseldorfer Landtag stattfinden. Bewerbungen sind ab sofort und bis zum 25. Juni möglich.

Jugend-Landtag will politisches, demokratisches Engagement nachhaltig stärken

Der Jugend-Landtag ist ein Format der politischen Bildung des Landtags Nordrhein-Westfalen und wird seit 2008 angeboten. Als Abgeordnete erleben die jungen Menschen den parlamentarischen Alltag mit Fraktionssitzungen, Ausschusssitzungen und Expert*Innenanhörungen. 

Höhepunkt ist die Plenarsitzung. Die Beschlüsse der 199 Jung-Parlamentarierinnen und -Parlamentarier werden im Anschluss an den Hauptausschuss des Landtags übermittelt. In den vergangenen Jahren debattierten die jungen Abgeordneten zum Beispiel über die Themen „Öffentlichen Nahverkehr attraktiver machen“ und „Impfpflicht einführen als Voraussetzung für einen Kita-Platz“.

Ziel ist es, jungen Menschen einen Einblick in den Arbeitsalltag von Politikerinnen und Politikern zu geben und nachhaltig politisches und demokratisches Engagement zu stärken. Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten, da der Landtag für Unterkunft, Verpflegung sowie eine Fahrtkostenpauschale aufkommt.

Wie können sich junge Menschen für den Jugend-Landtag bewerben?

Jedes Mitglied des Landtags kann einen jungen Menschen für den Jugend-Landtag einladen. Die Bewerber*Innen müssen zwischen 16 und 20 Jahre alt sein und dürfen bisher noch an keinem Jugend-Landtag teilgenommen haben.

Bewerben können sich Schüler*Innen, Auszubildende, Studierende oder junge Berufstätige. Eine Bewerbung muss folgende Informationen enthalten: Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Telefonnummer, Handynummer, E-Mail-Adresse. Die Planung und Durchführung des Jugend-Landtags steht unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und der im Oktober geltenden Vorgaben zur Pandemie-Bekämpfung.

Bewerbungen junger Dortmunder*innen bitte an: Robert.Beckmann@landtag.nrw.de

 

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gedanke zu “Drei Tage Politik hautnah: Junge Menschen aus Dortmund können sich ab sofort für den Jugend-Landtag 2021 bewerben

  1. Einladung zur 2. Zukunftskonferenz „Zusammenwachsen“ am 14.06.2021 (SPD-PM) Beitrags Autor

    Einladung zur 2. Zukunftskonferenz „Zusammenwachsen“ am 14.06.2021

    Als SPD-Fraktion im Landtag NRW sind wir davon überzeugt, dass jedes Kind das werden kann, was seinen Talenten, Neigungen und Fähigkeiten entspricht. Dafür muss aber eine wichtige Voraussetzung erfüllt sein: eine Familien- und Bildungspolitik, die auf Vorbeugung und Befähigung setzt. So können wir die Ursachen sozialer Ungleichheit an ihrer Wurzel bekämpfen.

    Wir setzen uns dafür ein, dass Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendlichen kein Wunschtraum bleibt. Unseren Leitantrag „Zusammen aufwachsen in Nordrhein-Westfalen: Aufbruch in ein selbstbestimmtes Leben. Nordrhein-Westfalen braucht eine Familien- und Bildungsoffensive“, der genau das einfordert, haben wir bereits ins Plenum eingebracht, dieser wird nun in den Fachausschüssen beraten.

    Dabei setzen wir auf die Erfahrung von Expertinnen und Experten und veranstalten in diesem Zusammenhang unsere Online-Zukunftskonferenz zum Thema „Zusammen aufwachsen in Nordrhein-Westfalen“. Hier wollen wir mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Forschung über die Anforderungen diskutieren, die wir im kommenden Jahrzehnt an eine Familien- und Bildungspolitik stellen.

    Doch das wollen wir nicht alleine ausmachen, auch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Dortmund können sich aktiv melden, Fragen stellen und Anregungen in die Diskussion einbringen. Die Veranstaltung findet ausschließlich per Zoom statt.

    Wer an unserer Zukunftskonferenz teilnehmen möchte, kann sich einfach über den nachfolgenden Link anmelden: http://www.spd-fraktion-nrw.de/zukunftskonferenzen/zukunftskonferenz-zusammenwachsen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen