„Zukunft ist, was wir draus machen“

Das sind die Kandidat:innen der Dortmunder Grünen für die Landtagswahl im Mai 2022

Die Kandidat:innen der Dortmunder Grünen für die Landtagswahl am 15. Mai 2022 v.li.: Jenny Brunner, Michael Röls, Katrin Lögering und Jacques Armel Djiné. Foto: Die Grünen Dortmund

Die Dortmunder Grünen haben ihre Direktkandidat:innen für die Landtagswahl am 15. Mai aufgestellt. Die Aufstellungsversammlung im Dezember fand aufgrund der Pandemielage online statt, die Ergebnisse wurden anschließend durch eine Briefwahl bestätigt.

Michael Röls kandidiert für den Wahlkreis Dortmund I

Für den Wahlkreis 111 – Dortmund I wurde der Sprecher der Dortmunder Grünen Michael Röls aufgestellt. Der Spitzenkandidat und ehemalige Landessprecher der „Grünen Jugend NRW“ ist bereits vertraut mit dem landespolitischen Betrieb und tritt an, um die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtbezirke Innenstadt-West, Huckarde und Mengede sowie des Kaiserstraßenviertels künftig in Düsseldorf zu vertreten.

Michael Röls tritt für den Dortmunder Westen an. Foto: Die Grünen Dortmund

„Die vergangenen Jahre der schwarz-gelben Landesregierung waren geprägt von Rückschritten beim Klima- und Umweltschutz. Dies ist nun die Landtagswahl, bei der wir einen Politikwechsel einleiten und die Weichen in Richtung Klimaschutz stellen müssen“, erläutert Michael Röls seine Motivation.

Er wolle im Landtag daran mitwirken, eine mutige Mobilitätswende zu gestalten, die niemanden auf der Strecke lasse. Es sei Zeit für bessere Verbindungen mit Bus und Bahn zu günstigeren Preisen und sichere Radverkehrsinfrastruktur im ganzen Land.

„Ich bin dankbar, als Direktkandidat im Wahlkreis Dortmund I in den kommenden Monaten mit der Stadtgesellschaft darüber ins Gespräch zu kommen, wie ein echter Wandel für eine gute Zukunft in Dortmund und Nordrhein-Westfalen gelingen kann“, so Röls.

Nordstädterin Katrin Lögering kandidiert im Wahlkreis Dortmund II

Katrin Lögering will sich für den Dortmunder Norden stark machen. Foto: Die Grünen Dortmund

Im Wahlkreis 112 – Dortmund II kandidiert Ratsfrau Katrin Lögering. Mit ihrer langjährigen Erfahrung als Wissenschafts- und Hochschulpolitikerin und als ehemalige Sprecherin der Studienendenvertretungen auf Landesebene möchte sie mit ihrem Plädoyer für Bildungs-, Chancen- und Klimagerechtigkeit die Menschen in Eving, der Nordstadt, Lanstrop, Deusen, Brünninghausen sowie in der östlichen Innenstadt von Grüner Politik überzeugen.

„Dortmund ist für mich eine Großstadt mit vielen unterschiedlichen Lebensrealitäten. Sie ist geprägt von kultureller Vielfalt, vom Strukturwandel, einer dicht besiedelten Innenstadt und ländlichen Räumen. Kein Wahlkreis bildet die unterschiedlichen Bedingungen der Dortmunder:innen besser ab als der Wahlkreis Dortmund II“.

Katrin Lögering freut sich sehr, dass die Grünen in Dortmund ihr das Vertrauen ausgesprochen haben, für diesen Wahlkreis kandidieren zu dürfen. Als langjährige Nordstädterin, Dortmunder Ratsmitglied und Landtagskandidatin will sie in den kommenden Monaten mit den Initiativen, Vereinen und Verbänden der Dortmunder Zivilbevölkerung ins Gespräch kommen. Wer Grün wähle, wähle den Aufbruch.

Für den Wahlkreis Dortmund III tritt Jacques Armel Djiné an

Jacques Armel Djiné wurde für den Wahlkreis Dortmund III nominiert. Foto: Die Grünen Dortmund

Im Wahlkreis 113 – Dortmund III, das sind die Stadtbezirke Brackel, Aplerbeck und Scharnhorst, steht Ratsherr Jacques Armel Djiné zur Wahl. Er will sich in Düsseldorf dafür einsetzen, dass die Diversität in unserer Gesellschaft positiv gelebt wird.

„Dazu gehört eine verantwortungsvolle Flüchtlingspolitik, bei der wir als Gesellschaft die Werte, die wir gerne predigen, auch endlich leben. Ebenso geht es mir um eine progressive Entwicklungspolitik, und wenn wir von Digitalisierung sprechen, sollte es um Wissensvermittlung sowie Innovationen gehen, wobei stets die Menschen im Mittelpunkt stehen“, erklärt Jacques Armel Djiné.

Dortmund sei für ihn umgangssprachlich das Herz von NRW. In Dortmund und NRW sei Vielfalt die große Stärke. „Als Direktkandidat für den Wahlkreis 113 will ich gemeinsam mit den Menschen in Aplerbeck, Brackel und Scharnhorst dafür sorgen, dass alle, egal ob bei der Energiewende, dem Klimaschutz oder der Mobilitätswende, mitmachen.“

Jenny Brunner will sich für den Wahlkreis Dortmund IV stark machen

Im Dortmunder Süden geht Jenny Brunner für die Grünen an den Start. Foto: Die Grünen Dortmund

Im Wahlkreis 114 – Dortmund IV kandidiert die Ratsfrau Jenny Brunner. Als politische Referentin macht sie sich beruflich für die Grund- und Menschenrechte von Geflüchteten stark und erhebt ihre Stimme für Betroffene von Hass und Hetze im Internet.

Ihr Engagement für eine gerechte Gesellschaft bringt die erfahrene Dortmunder Kommunalpolitikerin jetzt auch als Grüne Direktkandidatin für Lütgendortmund, Hörde sowie Teile des Stadtbezirks Hombruch ein:

„Ob der Bus fährt, ob es schnelles Internet gibt oder ob es eine öffentliche Bücherei in der Nähe gibt, darf nicht vom Wohnort abhängig sein. Von Lütgendortmund nach Holzen, vom Phönixsee bis Syburg: Als Direktkandidatin für den Wahlkreis 114 werde ich mich in Düsseldorf für gerechte Chancen für alle stark machen. Als Landtagskandidatin möchte ich dafür sorgen, dass wir Dortmund für die großen Krisen unserer Zeit zukunftfest machen. Durch mehr Chancengerechtigkeit können wir den Zusammenhalt in Dortmund stärken und sicherstellen, dass wir niemanden auf der Strecke lassen“, so die motivierte Kandidatin.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen