Eröffnung am 10. April mit einem Vortrag in der Propsteikirche

900 Jahre Prämonstratenserorden: Ausstellung thematisiert die Kirchengeschichte in Dortmund

Auf dem linken Flügel des Altars von Derick Baegert in der Propsteikirche ist im Hintergrund die älteste bekannte Ansicht der Stadt Dortmund mit dem Katharinenkloster ganz links zu erkennen.
Auf dem linken Flügel des Altars von Derick Baegert in der Propsteikirche ist im Hintergrund die älteste bekannte Ansicht der Stadt Dortmund mit dem Katharinenkloster ganz links zu erkennen. Foto: Rolf-Jürgen Spieker / Kath. Stadtkirche Dortmund

Vom 10. April bis 08. Mai 2022 ist die kirchengeschichtliche Wanderausstellung „Welt und Zeit gestalten – 900 Jahre Prämonstratenserorden“ in der Propsteikirche in Dortmund zu sehen. Die vom Erzbischöflichen Diözesanmuseum Paderborn konzipierte Sonderausstellung zeigt das reiche Kulturerbe des Ordens im Erzbistum Paderborn an dessen historischen Orten, zu denen auch Dortmund gehört.

Das ehemalige Katharinenkloster des Ordens in Dortmund entstand im Jahr 1193

Heute erinnert kein existierendes Gebäude mehr an das 1193 in Dortmund entstandene Katharinenkloster des Prämonstratenserordens. Auf dem linken Flügel des Altars von Derick Baegert in der Propsteikirche ist im Hintergrund die älteste bekannte Ansicht der Stadt Dortmund mit dem Katharinenkloster ganz links aber zu erkennen. So ist Dortmund auch ein Ort des Prämonstratenserordens, um den es in der Ausstellung geht.

Auf dem linken Flügel des Altars von Derick Baegert in der Propsteikirche ist im Hintergrund die älteste bekannte Ansicht der Stadt Dortmund mit dem Katharinenkloster ganz links zu erkennen.
Auf dem linken Flügel des Altars von Derick Baegert in der Propsteikirche ist im Hintergrund die älteste bekannte Ansicht der Stadt Dortmund mit dem Katharinenkloster ganz links zu erkennen. Foto: Rolf-Jürgen Spieker / Kath. Stadtkirche Dortmund

Zur Eröffnung am Sonntag, 10. April, um 13 Uhr, wird Prof. em. Dr. theol. Johannes Meier, Universität Mainz, einen Einführungsvortrag mit dem Thema „Geist – Herz – Tun“ zur 900-jährigen Geschichte der Prämonstratenser halten. In der Propsteikirche werden auf der rechten Seite bis zu 20 Roll-Ups ausgestellt.

Über QR-Codes gelangen die Besucherinnen und Besucher darüber hinaus zu weitergehenden Informationen im Intranet. So können sie sich auf dem eigenen Smartphone oder Tablet in einzelne Themenbereiche vertiefen.

Zum Besuch der Ausstellung während der täglichen Öffnungszeiten der Kirche von 10:00 bis 17:30 Uhr und zur Ausstellungseröffnung am 10. April um 13.00 Uhr lädt die Propsteigemeinde herzlich ein. Weitere Informationen stehen auf der Internetseite: https://900-jahre-praemonstratenser.de/

Hintergrund: Der Prämonstratenserorden

  • 1120 begann Norbert von Xanten im abgeschiedenen Tal von Prémontré (lateinisch: Praemonstratum) im Norden von Frankreich mit der Errichtung eines Klosters.
  • Schon im folgenden Jahr konnte er dort mit einer Schar von Gefährten eine kleine Gemeinschaft gründen, die von diesem Ort den Namen ‚Prämonstratenser“ erhalten sollte.
  • Der Regel des heiligen Augustinus (Kirchenvater: 354–430) folgend, lebten sie als Chorherren weltzugewandt und nahmen Aufgaben „in der Welt“ wahr, insbesondere in der Seelsorge auf dem Land.
  • Ein Jahrhundert nach der Gründung gab es überall in Europa, von Irland bis Ungarn, von Spanien bis Schweden, 600 Stifte der Prämonstratenser.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen