Nordstadtblogger

Modern, mitreißend, Micro – Festival bietet drei Tage internationales Programm auf dem Friedensplatz Dortmund

Die Maiers Deutschland Herr und Frau Maier sind eigentlich ein ganz normales Ehepaar. Doch irgendwie geraten sie immer wieder in ausweglose, unangenehme und vor allem peinliche Situationen. Eine Trapez Show mit Witz, Erotik und charmanter Naivität.

Auch in diesem Jahr bezaubert das Micro-Festival seine BesucherInnen wieder mit Weltmusik, kritischem Straßentheater und spektakulärer Akrobatik in einzigartiger Atmosphäre auf dem Friedensplatz.

 

Das Micro-Festival lädt zum 26. Mal zum Lachen, Tanzen und Mitwippen ein – umsonst und draußen. Ein multikulturelles Programm mit Weltmusik und Straßentheater aus 13 Ländern und vieles mehr wird vom 23. bis 25. August auf dem Dortmunder Friedensplatz präsentiert.

Multikulturelle Weltmusik: Von Russland über Italien bis nach Südafrika

„Iva Nova“ aus Russland. Foto: Vladimir Ubushiev

Eine Mischung aus 13 Nationen bietet nicht nur eine Menge Vielfalt, kulturelle Unterschiede, verschiedene Hautfarben und andere Glaubensrichtungen: es bietet vor allem eine Menge Spaß und eine einzigartige Atmosphäre.

___STEADY_PAYWALL___

Musikalisch können sich die Weltmusik-Fans wieder auf eine exzellente Auswahl freuen. Frauenpower aus Russland, St. Petersburg  gibt es mit „Iva Nova“. Die vier Frauen kombinieren Rock und Punk mit slawischer Folklore. Ihr Auftritt soll das Freitagabend-Highlight werden.

Kraftvoll und mit neapolitanischem Temperament beendet die italienische Sängerin Flo Cangiano das Micro-Festival am Sonntagabend. Die Sängerin gewann 2014 den einzigen Weltmusik-Preis Italiens (Andrea Parodi Preis).

Neben musikalischer Unterhaltung künstlerische Gesellschaftskritik

Schauspieler Peter Trabner dürfte vielen aus der Krimireihe „Tatort“ bekannt sein. Foto: Empedokles

Noch mehr Weltmusik bietet das Quartett „Kioomars Musayyebi“, welches in der engeren Auswahl des Global Music Contests „creole“ ist. Das Quartett überrascht mit der Verknüpfung von unterschiedlichsten Musikstilen und Kulturen.

Globale Musik kombiniert mit Jazz und vokalem Gipsy-Slang gibt es von „Marion & Sobo.“ Die Band präsentiert ihre Songs in mehreren Sprachen. Die vier Berliner Jungs von „II Civetto“ erschaffen eine kreative Mischung aus Swing und Folk. Auch sie präsentieren ihre Lieder in mehreren Sprachen. Eine dynamische Show bietet „Soweto Soul“. Ihre Wurzeln liegen in den Townships Südafrikas.

Die Straßentheater-KünstlerInnen des Micro-Festivals beschäftigen sich vor allem mit den existenziellen Problemen der Menschheit: Peter Trabner (bekannt u.a. aus dem „Tatort“) verknüpft in einem temporeichen und absurden Sprechtheater die Themen Artenvielfalt, Ressourcen-Verbrauch, Plastikflut, Vermüllung und die Selbstzerstörung der Menschheit.

Absurd, aktuell, akrobatisch – internationales Programm und Straßentheater

Auch die zwölf jungen Menschen von „AlarmTheater“ fragen nicht nur danach, wofür es sich lohnt zu kämpfen, sondern auch, wie dieser Kampf aussehen kann. Der Kampf des Ensembles „AlarmTheater“ wird das Highlight am Samstagabend.

Zwölf Jugendliche zwischen Spaß und Ernst präsentiert das „AlarmTheater“.

Außerdem präsentieren sich beim Micro-Festival 2019 etliche clowneske UnterhalterInnen sowie herausragende Akrobatik-KünstlerInnen mit atemberaubenden Performances: „La Trocóla Circ“ aus Spanien, „Sitting Duck“ aus Belgien und Natalie Reckert als deutsche Handstandartistin.

Am Sonntag gehört das Programm voll und ganz den Kindern. Die Kinderband  „Lauschelieder“ aus Freiburg eröffnet die Bühne. Die Band wurde damals von jungen Eltern gegründet. Danach entführt die Kinderkulturkarawane mit der „Nablus Circus School“ in ein Land der Kreativität. Außerdem findet das beliebte Kinderschminken des PIDO Clubs (DEW21) von 15.30 bis 18.30 Uhr statt.

Es wird internationale Gastronomie sowie Souvenirstände geben. RollstuhlfahrerInnen haben die Möglichkeit, am Infozelt nach einem barrierefreien Platz in der Nähe der Bühne zu fragen. Das Micro-Festival wird veranstaltet vom Kulturbüro der Stadt Dortmund.

Unterstütze uns auf Steady

Weitere Informationen:

www.microfestival.dortmund.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen