Delegation mit 47 Personen ist vom 12. bis 15. Juni 2023 zu Gast

Dortmund wird „Host Town“ für Palästina im Vorfeld der Special Olympics World Games

Die „Special Olympics World Games“ ist weltweit die größte inklusive Sportveranstaltung. Berlin wird 2023 Austragungsort der Spiele sein, die vom 17. bis 25 Juni 2023 stattfinden werden. Im Vorfeld dieses Sportevents werden die Athlet:innen durch „Host Towns“ in ganz Deutschland empfangen. Die Stadt Dortmund erhielt im Januar eine Zusage und ist somit eine von insgesamt 216 „Host Towns“ bundesweit.

Delegation mit 47 Personen kommt vom 12. bis 15. Juni 2023

Nun wurde vom Organisationskomitee der Special Olympics die Zuteilung der Delegationen veröffentlicht. Es wurde mitgeteilt, dass die Delegation aus Palästina mit 47 Personen vom 12. bis 15. Juni 2023 zu Gast in Dortmund ist. Somit spielt auch unsere Stadt eine wichtige Rolle beim größten kommunalen Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Die Stadt Dortmund kümmert sich neben An- und Abreise sowie einer behindertengerechten Unterbringung auch um ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das insbesondere die Teilnahme an einem inklusiven Laufevent beinhaltet, das vom TSC Eintracht für den 13. und 14. Juni 2023 konzipiert und organisiert wurde.

Dieses Laufevent soll der Startschuss für weitere jährlich stattfindende inklusive Sportfeste mit immer anderen Schwerpunktsportarten sein, die in Abstimmung mit der Interessengemeinschaft der Dortmunder Behindertensportvereine organisiert werden. So soll der Sport für Menschen mit Behinderung noch stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken.

Der Fokus liegt nicht nur auf dem Sport, sondern auch auf dem Miteinander

Neben dem sportlichen Aspekt richtet sich der Fokus auch auf das Miteinander. Dazu gehört ein Empfang der Delegation durch den Oberbürgermeister am 12. Juni 2023 und die Möglichkeit zum persönlichen Austausch und Kennenlernen bei gemeinsamen Besuchen von Kultur- und Freizeiteinrichtungen, z.B. in Form einer Stadtrundfahrt, einer Stadionbesichtigung oder eines Museums- oder Zoobesuches.

Das „Host Town Program“ darf nicht ausschließlich als eine Veranstaltung mit Sportcharakter angesehen werden. Es soll ein Signal setzen und Menschen mit und ohne Behinderungen, auch über den Sport hinaus, zusammenbringen.

„Dortmund freut sich, die ‘Host Town’ für die Sportler*innen aus Palästina sein zu dürfen. Wir werden gute Gastgeber sein und ich bin mir sicher, dass dieser Auftakt für die Special Olympics in Berlin ein starkes und nachhaltiges Signal für die Förderung des inklusiven Sports in unserer Stadt und der Region senden wird“, betont Dortmunds OB Thomas Westphal.

Weitere Informationen gibt es HIER.

Unterstütze uns auf Steady
Print Friendly, PDF & Email

Reaktion schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Google Analytics - Nein Danke! Wir verwenden keine „Datenkraken“! Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen